MOTOWN

MOTOWN – Die Legende

Wer kennt sie nicht, die unvergesslich groovigen Songs von Diana Ross & The Supremes, von Marvin Gaye, Stevie Wonder, The Temptations, den Jackson 5 & Co.? Diese Künstlerinnen und Künstler haben eins gemeinsam: Das von Berry Gordy in Detroit gegründete Plattenlabel MOTOWN hat sie alle unsterblich gemacht. Mit Welt-Hits wie „My Girl“, „Stop! In the Name of Love“, „Papa Was A Rolling Stone“, „Dancing in the Streets“, „Ain’t No Mountain High Enough“, “Never Can Say goodbye” und vielen anderen feiert “MOTOWN – Die Legende” nun die über 50jährige Erfolgsgeschichte dieser musikalischen Ausnahme-Institution.

Die USA der 1960er: Berry Gordy und Martin Luther King haben einen Traum. Der eine träumt von einer schwarzen Musikfabrik, der andere vom Ende der Diskriminierung der Schwarzen. Während es Martin Luther King gelingt die Bürgerrechtsbewegung voran zu bringen, gründet Gordy, ein ehemaliger Boxer und Fabrikarbeiter, mit gerade einmal 800 geliehenen Dollar in Detroit das Plattenlabel MOTOWN, das zu dem erfolgreichsten der Welt werden sollte. Er produziert einen Welthit nach dem anderen. Zwischen 1961 und 1971, in den 10 erfolgreichsten Jahren des Labels, veröffentlichte Motown 537 Singles, also ungefähr eine pro Woche. 357 kamen in die amerikanischen Charts, 110 davon in die Top Ten, 28 waren Nummer-eins-Hits. Dem Label gelingt es einen unverwechselbaren Sound, genannt The Sound of Young America zu kreieren, der Generationen bis heute zum Tanzen bewegt und mit seinen Balladen die Herzen zum Schmelzen bringt.

„MOTOWN – Die Legende“ – eine musikalische Begegnung mit dieser einzigartigen Geschichte: Fünf Sängerinnen und Sänger gewähren – 50 Jahre nach Gründung – einen Blick hinter die Kulissen der Hit-Fabrik, indem sie von der Entstehung, den Höhen und Tiefen und den Geheimnissen der Plattenfirma erzählen, vom Leben Berry Gordys, seiner Stars und den Geschichten der Hits.

Bei „MOTOWN – Die Legende“, darf man sich hemmungslos seinen Erinnerungen an durchtanzte Nächte hingeben und „The Sound Of Young America“ genießen.

„Da hält es niemanden auf den Sitzen.“
Berliner Morgenpost


Ort: K6 – Kampnagel
Termine: 01. – 20. September 2015
täglich 20:00 Uhr
Sonntags 19:00 Uhr

Preview:
01.09.2015
Premiere: 02.09.2015
Preise: 39,90 – 59,90 €
Preview/Premiere: 32,90 €
Vorverkauf: Ticket-Hotline: 040 / 47 11 06 33
und an den bekannten Vorverkaufsstellen

Der Trailer zur Show

Cast

Die Macher


Andrew Hunt | Staging / Choreografie

Andrew Hunt war mit Jesus Christ Superstar und West Side Story auf USA- und Europatournee. Er stand in „Cats“ auf der Bühne, bevor er als Dance Captain, Assistant Resident Director und Swing zu „Miss Saigon“ nach Stuttgart ging. Er war Dance Captain und Swing bei „Tanz der Vampire“, „Deep“, Swing, Pepper und Eddie in „Mamma Mia!“ sowie Bacchus und Charlie Chaplin in „Nicht von dieser Welt“. Er tourte mit dem Glenn Miller Orchestra und der Gala „Best of Musicals 2010“. Als Choreograf realisierte Andrew Hunt Projekte in der Londoner Royal Albert Hall, im Lincoln Center Washington/DC, im Thalia Theater Hamburg, in der Komödie am Marquardt sowie im Capitol Theater Düsseldorf. Für das Euro-Studio Landgraf hat er die Choreografien für die von der INTHEGA ausgezeichnete Produktion „Moonlight Serenade – Die Glenn Miller Story“, „Hello Dolly!“ und „Johnny Cash – The Man In Black“ gemacht. Für die Uraufführung von „Motown – Die Legende“ hat er nicht nur die Choreografie übernommen, sondern auch erstmalig die Regie.

Rolf Spahn | Bühnen- und Lichtkonzeption

Der Schweizer schloss zunächst eine Ausbildung als Industrie-Elektroniker ab, bevor er als Beleuchter und Bühnentechniker erste Theatererfahrungen am Sommertheater und am Stadttheater seiner Heimatstadt Winterthur erwarb. Als Lichtgestalter war er für das Kindertanztheater und das Kulturzentrum Winterthur tätig, schuf die Lichtinstallationen für diverse Rock-, Pop- und Jazzkonzerte sowie für Experimentalveranstaltungen in Winterthur. 1999 erhielt er seinen Meisterbrief in der Fachrichtung Beleuchtung. Seit 2001 ist er als Technischer Direktor, Lichtdesigner und Bühnenbildner bei der Konzertdirektion Landgraf engagiert. Nur einige der Produktionen, für die er verantwortlich war: Als Verantwortlicher für die Licht-Konzeption: „Kiss me, Kate“, „King of Jazz – Satchmo“ (ausgezeichnet mit dem INTHEGA Musiktheaterpreis 2004) und „Jekyll & Hyde“. Die Produktionen „Johnny Cash – The Man In Black“, „Fettes Schwein“, „Tannöd“, „Kollaboration“ und „Licht im Dunkel“ wurden jeweils mit einem INTHEGA-Preis ausgezeichnet. Er war auch Co-Lichtdesigner bei der mit dem 1. INTHEGA-Preis prämierten Produktion „Hexenjagd“. Für die Peter-Kreuder-Gala „Für eine Nacht voller Seligkeit“ entwarf Rolf Spahn sein erstes, für die mit dem 2. INTHEGA-Preis 2009 ausgezeichnete EURO-STUDIO Landgraf-Produktion „Buddenbrooks“ sein zweites, für Florian Zellers „Die Wahrheit“ sein drittes Bühnenbild. Ab Herbst 2013 ist Rolf Spahn am Schauspiel Leipzig engagiert.

Heike Seidler | Kostüme

Heike Seidler ist gelernte Damenschneiderin und Staatlich geprüfte Modedesignerin. Seitdem arbeitet sie erfolgreich als Kostümbildnerin für Operetten, Musicals, Ballette und Schauspielklassiker, Komödien, sowie zeitgenössische Stücke an Theatern wie z. B. in St.Gallen, Bern, Zürich, Bonn, Osnabrück, Staatstheater Mainz, Baden-Baden, Bremen, Heilbronn, Staatstheater Stuttgart und Berlin. Neben anderen Regisseuren wie z. B. Katja Wolff arbeitet sie immer wieder mit dem Regisseur Stefan Huber zusammen. Für das EURO-STUDIO Landgraf entwarf sie für die von der INTHEGA ausgezeichneten Musical-Produktionen „Moonlight Serenade – Die Glenn Miller Story“ und „Hello, Dolly!“ die Kostüme. Für die Schauspiel-Adaption von Fassbinders Film „Die Ehe der Maria Braun“ sowie für „Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“ nach Thomas Mann, Neill Simons „Oscar und Felix. Das seltsame Paar im 21. Jahrhundert“ und für das musikalische Hormonical „Heiße Zeiten – Wechseljahre“ hat sie ebenfalls die Kostüme entworfen.

 

Die mitwirkenden Sängerinnen und Sänger


Marion Campbell

Marion Campbell ist gebürtige Londonerin mit jamaikanischen Wurzeln. Für die Rolle der Cynthia in dem Musical „Buddy – Die Buddy-Holly-Story“ ging sie zunächst nach Hamburg und dann auf Europa-Tournee. Seither ist sie an verschiedenen Studio- und Bühnenprojekten beteiligt, darunter in so vielschichtigen Rollen wie Ella Fitzgerald in „Billy und Ella“, Shenzi in „Disneys Der König der Löwen“ im Hamburger Theater am Hafen sowie Anna in „Butterfly Blues“ am Monsun Theater Hamburg. Als Solistin trat Marion im London Palladium auf, in Hamburg auf Kampnagel, in der Markthalle, in der Musikkneipe Knust, beim Hamburger Hafen-Geburtstag, bei der Kieler Woche und in der Köln Arena. Zuletzt war sie als Motormouth Maybelle in der Musical-Produktion „Hairspray“ des Aberystwyth Arts Centre, Wales zu sehen.Gemeinsam mit der progressiven Rockband Royal Jelly schrieb Marion Campbell ihre erste Solo-CD.

Taryn Nelson

Die Südafrika geborene und in Australien aufgewachsene Sängerin, Tänzerin, und Schauspielerin absolvierte ihre Tanzausbildung an der renommierten John Cranko Ballett Schule in Stuttgart, bevor Sie als Musicaldarstellerin in Disneys „Der König der Löwen” am Hamburg Hafentheater debütierte. Hier war sie von 2002-2007 in verschiedenen Ensemble-Rollen und als Cover Nala zu sehen. Es folgten Engagements u. a. bei „Miami Nights” (Tournee 2007/2008) in den Rollen Laura und Jessica (Cover), als Tänzerin beim Queen-Musical „We Will Rock You” in Köln sowie als Assistant Dance Captain und Cross Swing bei der Premieren-Cast von Disneys Musical „Tarzan” in Hamburg oder bei „Tanz der Vampire” in Stuttgart. 2010 und 2012 konnte Taryn Nelson bei der „Best of Musical”-Gala ihre Vielfältigkeit unter Beweis stellen. In München und Merzig spielte sie im Musical „Hairspray” die Rollen Dynamite sowie Pearl und hatte 2012, 2013 und erneut 2014 Engagements als Solo-Sängerin bei der „Musical Rocks”-Tournee. 2015 stand sie in „Jesus Christ Superstar“ als Soulgirl auf den Brettern, die die Welt bedeuten sowie in „Shrek” als Hässliches Entlein bzw. Rotkäppchen/Lebkuchenmädchen (Cover). 2014 war Taryn Nelson bei den Sommer-Freilichtspielen Tecklenburg in „Zorro“ und „Cats“ (Rolle. Victoria) zu sehen. Ihr neuestes Projekt ist eine Rolle in Gedeon Burkhards (Regie und Hauptrolle) und Claudius Rauchs (Produzent) Kinofilm „The Key“ (D, 2015). Seit 2014 geht Taryn Nelson mit „Motown – Die Legende” als Solo-Sängerin auf Tournee.

Tertia Botha

Tertia Botha wurde in Kapstadt geboren und war in ihrer südafrikanischen Heimat als Sängerin und Musicaldarstellerin bekannt. Die Rolle der Lucy Dixon in der Musical-Produktion „Kat & the Kings“ führte sie ans Englische Theater in Frankfurt und auf Europa-Tournee. 2001 bis 2003 sang sie in der Live-Cover-Band Unkle Jam, u. a. in der BBC Show Live aus dem Hard Rock Café Dubai. 2003 nahm sie in Deutschland an der Pro7-Casting Show „Popstars – Das Duell“ teil und wurde Mitglied der Girlband Preluders, deren erste Single ‚Everyday Girl’ auf Platz eins der deutschen Charts stieg. 2008 führte sie ein Gastengagement ans Staatstheater Kassel, wo sie in den Musicals „Hair“ und „Supremes“ auftrat. Für Stage Entertainment ging sie bis 2010 mit „Dirty Dancing“ nach Berlin. 2011/12 folgte dann ein Engagement am Staatstheater Bonn, wo sie die Dionne in „Hair“ verkörperte. Neben Konzerten mit Live-Bands in ganz Deutschland unterstützt sie benachteiligte Künstler aus Kapstadt und performte 2012 für den Oscarpreisträger James Horner den von ihm geschriebenen Song „My heart will go on“ bei den eDIT Awards in Frankfurt.

Trevor Jackson

Mit Disziplin, Talent und Leidenschaft hat es der in der Bronx, einem der ärmsten Stadtteile New Yorks geborene Sänger/Songschreiber geschafft, seinen Lebenstraum von einer Karriere im Showbusiness zu verwirklichen. Nach seiner Ausbildung in New York zog Jackson nach Los Angeles, wo er erste Auftritte in Werbefilmen, Fernsehshows und Musikvideos hatte, bevor ihn 1997 ein Scout aus Deutschland entdeckte: Mit der Rolle des John in der Stuttgarter Musicalproduktion von „Miss Saigon“ wurde der Mann, der die rockige Version von Marvin Gaye sein möchte, schlagartig bekannt. Doch es dauerte noch eine Weile, bis er auch als Solokünstler Erfolg hatte. Er schrieb Songs für die Kinofilme „Reeker“ (2006) und „Shanghai Baby“ (2007) und hatte Live-Auftritte auf VIP-Events u. a. für Till Schweiger, Michael Schumacher oder auf der Mailänder Fashion Week. Für den deutschen Kino-Hit „Die Welle“ (2009) steuerte er zwei Stücke zur Filmmusik bei und war auch als Sänger zu hören. Im selben Jahr ernannte ihn Prinz Albert II. zum Musikbotschafter Deutschlands in Monaco und lud ihn zum internationalen Charity-Event „Nuits des Associations“ ein; auch mit dem Münchner Modelabel HARTWICH, dessen Erkennungssong er komponierte, verbindet Jackson eine landjährige Zusammenarbeit. 2010 erschien sein Debüt-Album „With My Very Last Breath“. 2011 performte er gemeinsam mit dem US-„GLEE“-Star Cheyene Jackson auf der Aids-Gala „Life Ball 2011“ in Wien und 2015 beim Life-Ball in Wien. Dem Hamburger Publikum ist er u.a. bekannt als Apollo Creed aus dem Musical Rocky bekannt.

David-Michael Johnson (DMJ) | Dance Captain

Wilson D. Michaels hat einen facettenreichen Hintergrund mit Universitätsabschlüssen in Theater-Regie, Schauspielkunst und Afrikanisch-Amerikanischer Sozialkunde. Als Schauspieler hat Wilson eine Bühnenkarriere, die eine Vielzahl von Hauptrollen von Shakespeare (Perikles, Was Ihr Wollt, Der Sturm) bis hin zu verschiedenen Musicals wie Ain’t Misbehavin‘, Miss Saigon, und Der Mann von La Mancha umfasst. Wilson ist außerdem ein Allen Lee Hughes Theater-Regie Fellow (Washington, D.C.) und ist der künstlerische Leiter des Theater Komonq (Stockholm). In Schweden ist er bekannt und beliebt für die Hauptrolle des Glen Johnson in der schwedischen TV-Serie „Vintergatan 5“. In Hamburg ist er vielleicht am besten für seine Darstellung des König Mufasa in Disneys Der König der Löwen (2001 bis 2010 ) bekannt.

Wilson D. Michaels | Abendspielleitung

Wilson D. Michaels wurde in Miami geboren und schloss seine Schauspiel-Ausbildung mit dem Masters of Fine Arts an der New York University ab. Außerdem hat er einen Bachelor-Abschluss von der Southern Methodist University in Dallas, wo er die Studienfächer Regie und afrikanisch-amerikanische Studien belegte.

In Schweden ist er bekannt und beliebt für die Hauptrolle des Glen Johnson in der schwedischen TV-Serie „Vintergatan 5“. Außerdem gründete er als Künstlerischer Direktor das Komonq Theater Collective in Stockholm. 2007-2008 war Wilson Michaels im Sonar Kollektiv Orchester Berlin als Sänger zu hören. Als Schauspieler hatte er Hauptrollen in einigen Shakespeare-Stücken. Er überzeugte außerdem in Musicals wie „Ain‘t Misbehavin‘“, „Miss Saigon“ sowie „42nd Street“ nach dem gleichnamigen Filmmusical von Warner Brothers. 2009 übernahm Wilson D. Michaels in der Hamburger Stage-Produktion von „Disneys Der König der Löwen“ die wichtige Rolle des Löwenkönigs Mufasa, Vater von Simba.

 

Die Band


James Mironchick | Musikalische Leitung, Keyboard

Der gebürtige US-Amerikaner studierte Musik am Lebanon Valley College in Annville, Pennsylvania und arbeitet seit 1976 als freischaffender Musikalischer Leiter, Pianist und Sythesist. Nach seinem Umzug nach New York City 1982 begleitete er als Pianist Tanz- und Theaterklassen, war Musikalischer Leiter diverser Cabaret-Programme, Vocal Coach und Assistent Musical Director für Musiktheaterproduktionen. Als Musikalischer Leiter, Synthesizer-Spieler bzw. Pianist tourte er zu Gala-Events durch die ganzen USA, 1993/94 z. B. als Dirigent und Keyboarder bei der US-Tournee des Webber-Musicals „Jesus Christ Superstar“. Daneben arbeitet er auch als Studiomusiker, komponiert und nimmt in seinem eigenen Studio auf, u. a. für das mit dem Emmy ausgezeichnete Kinder-TV-Format „The Wonder Pets“ (2007-2009). Als Keyboard-Programmer war er 1992-2009 für viele Broadway- und Off-Broadway-Produktionen tätig, u. a. für „Sister Act“, „Grease“, „Wicked“, „Guys and Dolls“, „West Side Story“ und ging mit u. a. „Camelot“, „The Wedding Singer“ oder „Miss Saigon“ auf US-Tournee. Am Broadway spielte er u. a. bei „Saturday Night Fever“, „Smokey Joe’s Café” oder “Lennon” Keyboard. 2010 zog es ihn dann nach Deutschland, wo er 2010-15 als Lehrer, Korrepetitor und Musikalischer Leiter an der Hamburger Stage School arbeitete. Seit 2011 ist er auch Dozent an der Hamburger Joop Van den Enden Academy und gibt außerdem privat Unterricht und Workshops. Bei der Hamburger Produktion von „Sister Act“ war er als Probenpianist und Keyboarder am Operettenhaus tätig. Es folgten die Musicals „Rocky“ (seit 2013) und „Das Wunder von Bern“ (seit 2014), bei denen er ebenfalls als Keyboarder auf der Bühne steht. Nebenbei ist er Pianist, Arrangeur und Band-Leader des Gospelchors der Blankeneser Kirche am Markt. Im Sommer 2015 war er Musikalischer Leiter, Arrangeur, Keyboarder, Dirigent und Leiter der CD-Produktion bei dem Hamburger Konzert „Young Voices“ in der O2-Arena.

Ingo Hassenstein | Gitarre

Der Gitarrist, Musical Director und Produzent studierte Gitarre an der Berufsfachschule in Dinkelsbühl und absolvierte den Kontaktstudiengang Popularmusik an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Während seines Studiums beschäftigte sich Ingo Hassenstein mit den vielen Spielarten der Gitarre und erarbeitete sich so ein breites stilistisches Repertoire. Seitdem ist er u. a. als Dozent an der Hamburg School of Music tätig, organisiert mit Stephan Emig das Complete Music Camp in Kassel und Hamburg sowie den B-Kurs Popularmusik in Rendsburg. Im Unterreicht verbindet er großes Engagement, pädagogisches Geschick, Humor und Zielstrebigkeit mit einer gesunden Mischung aus Theorie und Praxis. Ingo Hassenstein gab und gibt zahlreiche Konzerte und ging auf Tournee, u. a. mit Sarah Connor, Nina Hagen, Just Gospel, Gregor Meyle, Strom & Wasser feat. The Refugees, mit seiner Band emmy moll, mit der Sängerin Sarah Brendel und dem Musical „Amazing Grace“. Er arbeitet außerdem als Musical Director, u. a. für Warner Music, zuletzt für die Künstlerin Debbie Clarke. Aktuell nimmt Ingo ein eigenes Instrumentalalbum auf, das im September 2015 bei Warner / Chappel erscheint

Olaf Krüger | Trompete

Der Trompeter, der auch das Flügelhorn und die Piccolo-Trompete beherrscht, studierte vier Jahre lang an der Folkwang Universität der Künste Essen, bevor er sich als freiberuflicher Musiker selbständig machte. Studioaufnahmen und Live-Auftritte führten ihn mit Künstlerinnen und Künstlern der unterschiedlichsten Musikbereiche zusammen, z. B. mit Seal, Joe Cocker, Chaka Khan, Ronan Keating, Zucchero, Davis Garrett, The Temptations, The Supremes, Westlife, Marla Glen, Sarah Connor, Udo Jürgens, Howard Carpendale, Wolf Maahn, Jennifer Rush uvm. Er war außerdem als Musiker bei zahlreichen Fernsehshows zu hören, u. a. in der „Harald Schmidt Show“ (ARD), bei „Deutschland sucht den Superstar“ (RTL), „Samstag Nacht“ (RTL), „TV Total“ (Pro7) oder „Ich Tarzan, Du Jane“ (Sat1). Daneben wirkte er in den verschiedensten Musicalproduktionen mit, z. B. bei der „Best Of Musical Gala“-Tournee von Stage Entertainment (2010 und 2012), beim Udo-Jürgens-Musical „Ich war noch niemals in New York“, bei „Starlight Express“, „Dirty Dancing“, „Cats“, „Cabaret“, „Kiss me, Kate“, „Jesus Christ Superstar“, „Hair“, bei der Hape-Kerkeling-Show „Kein Pardon“, bei Monty Pythons „Spamalot“, „AIDA – Das Musical“ oder „Footloose“.

Thorsten Heitzmann | Posaune

Der Musiker studierte bei Prof. Jiggs Whigham und Adrian Mears an der Musikhochschule Köln und war Mitglied im BuJazzO (Bundesjazzorchester) sowie bei der KölnBigBand. Er spielte in diversen Musicals, u. a. in „Chicago“, „Saturday Night Fever“, „Miami Nights“ oder „Hair“ und war 2004 Posaunist der Sat1-Show „Anke Late Night“ mit Anke Engelke, bei der er mit internationalen Stars wie Matt Bianco, Brandy, Till Brönner und Nina Hagen arbeitete. Mit seiner eigenen Jazz/Funk-Formation namens Bonefunk veröffentlichte er zwei CDs und gab Konzerte auf vielen Festivals. Thorsten Heitzmann spielte mit einer Vielzahl von Bands und Künstlern sowie bei Shows der verschiedensten Musikrichtungen, u. a. mit Sarah Connor, der NDR Big Band, Marshall & Alexander, Pee Wee Ellis, mit dem African-European Jazz Orchestra, Udo Jürgens, Johnny Logan, Bata Illic, Chris Farlowe, Pe Werner, Barbara Schöneberger, Dieter Falk, Reinhard Mey, Tony Marshall, Wolfgang Niedecken und dem Adriano Batolba Orchestra.

Robbie Smith | Percussion

Robbie Smith wurde als Sohn eines aus Trinidad stammenden Jazzmusikers 1958 in Lausanne geboren. Durch seinen Vater lernte er schon früh, die Musik über das Gehör wahrzunehmen und zu fühlen. Seit Anfang der 1980er Jahre lebt der Sänger, Percussionist, Schauspieler und Drummer als beliebter Live- und Studiomusiker (Pop, Jazz, Latin, Afro, R&B) in Hamburg. Zu seinen musikalischen Vorbildern gehören u. a. James Brown, Stevie Wonder, Marvin Gaye, Joni Mitchell, The Beatles, Chicago, Earth Wind and Fire, Ray Charles, Miles Davis, Count Basie, Herbie Hancock und viele andere Künstler verschiedenster Stilrichtungen. Nach seiner erfolgreichen Teilnahme am Popkurs 1984 in Hamburg arbeitete er als Sänger, Percussionist bzw. Drummer u. a. mit Michael Bolton, Patrick Nuo, Roger Whittaker, Tony Christie, Deichkind, Heinz Rudolf Kunze, Echt, Roger Cicero, Hape Kerkeling, Anna Maria Kaufmann, Udo Jürgens, Rea Garvey, Johnny Logan, Howard Carpendale, Harald Schmidt, No Angels, Stefan Raab und vielen anderen zusammen, die er mit seinem feinem Gefühl für time & groove unterstützte. Als Darsteller, Sänger und Percussionist der Hamburger Musicalproduktion „Buddy“ konnte er seine Vielseitigkeit und Kreativität sechs Jahre lang unter Beweis stellen. 2004 folgte ein Pro7-Engagement als Drummer bei Popstars. 2007 konnte man Robbie Smith dann als Schauspieler und Musiker auch auf Tournee erleben, in dem Theaterstück „Ella und Billie“ (Theatergastspiele Kempf). Zu Zeit ist er als Percussionist und Sänger festes Mitglied der Roger Cicero Big Band bzw. bei Howard Carpendale und nimmt im Studio eigene Songs auf mit seiner Band namens Robbie Smith & Funky Brass.

Richy Denis | Schlagzeug

Voller Begeisterung für die Bands der 1970er Jahre begann Richy Denis bereits als Kind auf Omo-Waschmittelkartons und diversen Küchengeräten zu Mutters Schallplatten zu trommeln. Mit 12 Jahren, nach Klarinetten- und Flötenunterricht, nahm er dann endlich Schlagzeugunterricht an der städtischen Musikschule sowie bei Privatlehrern. Daraus entwickelte sich zunehmend der Wunsch, die Leidenschaft zum Beruf zu machen. Es folgten Unterricht am Drummer’s Focus (Köln) und am Drum Department (Stuttgart) bei Stefan Schütz, danach der Kontaktstudiengang für Jazz und Popularmusik in Hamburg sowie das 10-Wochen-Programm am Drummer’s Institute in Düsseldorf bei Jan Rohlfing. Als vielseitig interessierter Musiker spielte und spielt Richy Denis live, im Studio und im TV mit Bands und Formationen in den Bereichen Pop, Rock, Jazz, Soul, Funk, Musical und Gospel, u. a. mit Peter Schilling, Mark Medlock, Tom Beck, Deborah Woodson Soul (Gospel), Rainbow Band (Musicals in Concert), Normal Generation (Dance-Pop), Migou (Pop), Schulze (Deutschrock) sowie mit zahlreichen Cover- und Galaformationen wie z. B. Fresh Music Live, YouWho, Mrs. Brightside u. a. Im Fernsehen war er u. a. bei der RTL Chartshow zu sehen, bei Dein Song und bei den RTL Allstars. Zahlreiche Konzerte führten ihn durch ganz Europa. Zu den Highlights zählen Support-Shows für Toto, Mel C, Gotthard, Deep Purple, Nena und Billy Idol. Das Queen-Musical „We Will Rock You“ in Köln markiert den Beginn seiner Tätigkeit im Musicalbereich. Für „We Will Rock You“ in Zürich und Wien war er sogar als Erstbesetzung engagiert. Es folgten das Musical „Hairspray“ in St. Gallen und Köln und zwei Tourneen mit der Rocky Horror Show 2008/2009 und 2011/2012.

Martin Werner | Gitarre

Martin Werner wurde in Braunschweig geboren, studierte aber in den Niederlanden. Jazz und Rockgitarre waren seine Fächer an der Hochschule der Künste in Arnheim. Seither ist er auf vielen großen Bühnen zu Hause. Er war Gitarrist bei den Musicals „Mamma Mia!“, „Evita“ und „Tanz der Vampire“. Außerdem hatte Martin Werner Engagements unter anderem beim Popsorchestra des NDR, dem Filmorchester Babelsberg, den Brandenburger Symphonikern, dem Staatstheater Braunschweig, den Domfestspielen Bad Gandersheim, dem Schlossparktheater Berlin, an der Neuköllner Oper Berlin sowie beim ZDF und war auf großer Deutschland- und Europatournee mit „Abba the Concert“. Große Namen wie Bonnie Tyler, Ingo Naujocks, Udo Jürgens und Rolf Kühn schätzen seine Künste an seinem Instrument und arbeiten gerne mit ihm zusammen.

Thomas Zander | Saxophon

Der Saxophonist spielt und unterrichtet alle Saxophone, Klarinetten und Querflöten. Als Theatermusiker, Arrangeur und Dirigent arbeitete er bereits am Deutschen Theater in Göttingen und an der Landesbühne Hannover. Mit Roger Cicero verbindet ihn eine langjährige Zusammenarbeit, die damals im Hannoveraner Salonorchester Linden-Mitte begann.

Joscha Glass | Bass

Joscha Glass wurde nach dem Abitur direkt für eine Tour mit dem Specials-Posaunisten Rico Rodriguez quer durch Europa gebucht und hatte das Glück, danach weiterhin viele namenhafte Künstler wie Doreen Shaffer von den Skatalites, Pat Kelly oder Winston Francis aus der ganzen Welt begleiten zu dürfen. Nach einem Aufenthalt in New York beschloss er, sich dem Jazz zu widmen. Joscha Glass studierte an der Musikhochschule Luzern in der Schweiz und schloss das Studium im Sommer 2010 ab. Er spielt für diverse Künstler im Studio und auf der Bühne, ist Miterfinder der „Tribute to Johnny Cash Show“, spielt mit seinem Jazztrio Hank Hawelka mit Ludwig Hornung und seinem Bruder Benny Glass und macht auch für Theater Musik. Der Jazz führte ihn mittlerweile auch nach China wo er auf dem Nanjing Jazzfestival spielte und Workshops an der dortigen Hochschule gab.

Tickets

Preise: 39,90 – 59,90 €
Preview/Premiere: 32,90 €
Vorverkauf: Ticket-Hotline: 040 / 47 11 06 33
und an den bekannten Vorverkaufsstellen


Momentan sind keine aktuellen Termine vorhanden

Presse

Motown

Presse-Informationen
Download (846,5 KB)

Motown

Besetzung
Download (41,2 KB)

Motown

Setliste
Download (163,9 KB)

Motown

Biografien
Download (228,4 KB)

Motown

David Michael Johnson,
Wilson D. Michaelis
© Dietrich Dettmann
Download (1,1 MB)

Motown

Taryn Anne Nelson
© Gío Löwe
Download (1,2 MB)

Motown

Trevor Jackson,
Taryn Anne Nelson
© Gío Löwe
Download (1,6 MB)

Motown

David Michael Johnson
© Dietrich Dettmann
Download (1,3 MB)

Motown

Victor Hugo Barreto,
Wilson D. Michaels,
Trevor Jackson
© Gío Löwe
Download (927,0 KB)

Motown

Wilson D. Michaels,
Victor Hugo Barreto,
Trevor Jackson
© Gío Löwe
Download (1,3 MB)

Motown

Taryn Anne Nelson,
Trevor Jackson
© Gío Löwe
Download (1,4 MB)

Motown

Tertia Botha
© Dietrich Dettmann
Download (1,3 MB)

Motown

Tertia Botha
© Dietrich Dettmann
Download (1,3 MB)

kontakt

Veranstaltungsort

K6 – Kampnagel
Jarrestraße 20
22303 Hamburg

Veranstalter

Collien Konzert & Theater GmbH
Spielbudenplatz 29-30
20359 Hamburg
T: 040/4711060
E: sekreteriat@collien.com

Presse-Kontakt

Annette von Keudell
E: presse@collien.com

 

Impressum

 

Eine Produktion des Theaters im Rathaus Essen und dem Euro-Studio Landgraf

Veranstalter und verantwortlich für die Internetpräsenz

Collien Konzert & Theater GmbH
Spielbudenplatz 29-39
20359 Hamburg

Telefon Büro: (040) 4711 0 60
Telefax: (040) 319 19 19

E-Mail: info@st-pauli-theater.de

Geschäftszeiten:
Sie erreichen das Büro unter (040) 4711 0 60
Montag bis Donnerstag 9.30 bis 18.00 Uhr
Freitag von 9.30 bis 16.00 Uhr

Geschäftsführung:
Thomas Collien / Oliver Oehrlein

Web-Design

Olaf Baldini
www.piktoresk.de

Haftungsausschluss

1. Inhalt des Onlineangebotes
Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

2. Verweise und Links
Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten („Hyperlinks“), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.

Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen, Linkverzeichnissen, Mailinglisten und in allen anderen Formen von Datenbanken, auf deren Inhalt externe Schreibzugriffe möglich sind. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

3. Urheber- und Kennzeichenrecht
Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen.

Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind!

Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

4. Datenschutzerklärung (Stand : Januar 2013)
Wir, die Collien Konzert & Theater GmbH nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und halten die Regeln der Datenschutzgesetze selbstverständlich ein. Personenbezogene Daten von Ihnen werden auf dieser Webseite nur im technisch notwendigen Umfang erhoben. In keinem Fall werden Ihre erhobenen personenbezogenen Daten verkauft oder zu kommerziellen Zwecken an Dritte weitergegeben. Diese Erklärung gibt Ihnen einen Überblick darüber, wie wir diesen Schutz zu gewährleisten suchen und welche Ihrer Daten zu welchem Zweck erhoben werden.

Datenschutzbeauftragter
Wenn Sie Fragen zu unserem Datenschutz bzw. unserer Datenschutzerklärung haben, wenden Sie sich bitte jederzeit an unseren nachbenannten Datenschutzbeauftragten.
Rechtsanwalt Michael Böcken
Borselstraße 18
22765 Hamburg
info@borselhof.de

Datenverarbeitung auf dieser Internetseite

Collien Konzert & Theater GmbH erhebt und speichert überlassene Daten von Ihnen automatisch in ihren Server Log Files Informationen, die Ihr Browser uns aufgibt. Dies sind:

  • Browsertyp/ -version
  • verwendetes Betriebssystem
  • Referrer URL (die zuvor besuchte Seite)
  • Hostname des zugreifenden Rechners (IP Adresse)
  • Uhrzeit der Serveranfrage

Diese Daten sind von Collien Konzert & Theater GmbH nicht für bestimmte Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird von Collien Konzert & Theater GmbH nicht vorgenommen; die Daten werden zudem nach einer ggf. vorgenommenen internen statistischen Auswertung im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben gelöscht.

Sicherheit Ihrer persönlichen Daten

Collien Konzert & Theater GmbH schützt Ihre persönlichen Daten im Rahmen der technischen Möglichkeiten vor unerlaubten Zugriffen, Verwendungen oder Veröffentlichungen Collien Konzert & Theater GmbH sorgt dafür, dass sich Ihre übermittelten persönlichen Angaben, die Sie auf dem Server gespeichert haben, in einer kontrollierten, sicheren Umgebung, in der unerlaubter Zugriff und Veröffentlichung verhindert wird, befinden. Wenn sicherheitsrelevante persönliche Informationen wie Kreditkartennummern übermittelt werden, werden diese durch Verschlüsselung „Secure Socket Layer (SSL)“ geschützt.

Bitte beachten Sie, dass persönliche Informationen, die sie in öffentlich zugänglich Bereichen, wie z.B. in einem Gästebuch etc. veröffentlichen, von anderen Nutzern missbraucht werden können.

Weitergabe Ihrer Daten
Collien Konzert & Theater GmbH gibt Ihre personenbezogenen Daten nicht an Dritte weiter, außer sie werden zur Abwicklung des Geschäftsverkehrs benötigt. Die zur Abwicklung des Geschäftsverkehrs genutzten Daten sind auf das erforderliche Minimum beschränkt.

Soweit Collien Konzert & Theater GmbH gesetzlich oder per Gerichtsbeschluss dazu verpflichtet ist oder wird, werden Ihre Daten an auskunftsberechtigte staatliche Institutionen, Gerichte und Behörden weitergegeben.

Änderung dieser Datenschutzbestimmungen
Collien Konzert & Theater GmbH behält sich das Recht vor, diese Sicherheits- und Datenschutzmaßnahmen zu verändern, soweit dies wegen der technischen Entwicklung oder von gesetzlichen Änderungen erforderlich wird. In diesen Fällen werden wir auch unsere Hinweise zum Datenschutz entsprechend anpassen. Bitte beachten Sie daher die jeweils aktuelle Version unserer Datenschutzerklärung.

Personen unter 18 Jahren

Personen unter 18 Jahren sollten ohne Zustimmung der Eltern oder Erziehungsberechtigten keine personenbezogenen Daten an uns übermitteln. Wir fordern keine personenbezogenen Daten von Kindern und Jugendlichen an, sammeln diese nicht und geben sie nicht an Dritte weiter.

Cookies
Die Internetseiten verwenden üblicherweise an mehrere Stellen sogenannte „Cookies“. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlich, effektiver und sicherer zu machen. Solche „Cookies“ sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten „Cookies“ sind so genannten „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. „Cookies“ richten nach unserer Kenntnis auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren.

Newsletter
Wenn Sie den auf der Webseite angebotenen Newsletter elektronisch erhalten möchten, benötigen wir von Ihnen eine gültige E-Mail-Adresse sowie Angaben darüber, die und die Überprüfung gestalten, dass Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind bzw. deren Inhaber mit dem Empfang des Newsletters einverstanden ist. Weitere Daten werden nicht erhoben. Ihre Einwilligung zur Speicherung der Daten, der E-Mail-Adressen sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen.

Verwendung von Facebook-Plugins
Auf diesen Internetseiten werden Plugins des sozialen Netzwerks „www.facebook.com“ verwendet, das von der Facebook Ins, 1601 S California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA betrieben wird („Facebook“). Wenn Sie mit einen solchen Plugin versehene Internetseiten unsere Internetpräsenz aufrufen, wird eine Verbindung zu den Facebook-Servern hergestellt und dabei das Plugin durch Mitteilung an Ihren Browser der Internetseite dargestellt. Hierdurch wird an den Facebook-Servern übermittelt, welche unsere Internetseiten Sie besucht haben. Sind Sie dabei als Mitglied bei Facebook eingeloggt, ordnet Facebook diese Informationen Ihrem persönlichen Facebook-Benutzerkonto zu. Bei der Nutzung der Plugin-Funktionen (z. B. Anklicken des „Gefällt-mir“-Buttons, Abgabe eines Kommentars“ werden auch diese Informationen Ihrem Facebook-Konto zugeordnet, was Sie nur durch Ausloggen vor Nutzung des Plugins verhindern können. Nähere Informationen zur Erhebung und Nutzung der Daten durch Facebook, über Ihre diesbezüglichen Rechte Möglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatsphäre finden Sie in den Datenschutzhinweisen von Facebook.

Auskunftsrecht und Informationen
Sie haben jederzeit das Recht auf Auskunft bzw. auf Informationen über die bezüglich Ihrer Person gespeicherten Daten, deren Herkunft und Empfänger sowie den Zweck der Datenverarbeitung. Auskunft über die gespeicherten Daten können Sie unter info@collien.com anfordern.

5. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses
Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.